Der Stimme des Körpers folgen

Tief in uns wissen wir, was uns gut tut und was wir bräuchten, damit sich eine Situation zum Guten verändern kann. Statt auf diese Stimme – auch Bauchgefühl genannt – zu hören, gibt es in unserem Kopf ein großes Geplapper, das uns ablenkt und auf Irrwege führt. Irrwege der Vernunft und der Logik und der Vorstellung von uns selbst, wie wir gerne wären. Bei all dem Getöse hören wir die Stimme der eigenen inneren Wahrheit nicht mehr.

Die gute Nachricht ist:
Die innere Stimme ist immer da, wir können jederzeit Kontakt aufnehmen und hinhören.

Durch die Technik des Focusings hören wir uns, in einer absichtslosen und achtsamen Art und Weise, selbst zu.

Focusing ist zu empfehlen, wenn:

- Höhenangst oder Lampenfieber Sie plagen
- es etwas gibt dass Sie sich nicht alleine anschauen möchten
- es etwas gibt, dass Sie nicht spüren wollen
- körperliche Symptome Ihnen etwas sagen möchten
- das Kopfkino permanent läuft und Sie nicht abschalten können
- eine Entscheidung ansteht und alle Pro und Contras auf Ihrem Zettel Sie nicht weiter bringen
- Ihnen die eigenen Gefühle Angst machen
- Ihnen nach einem Gespräch bewusst wird, wie verletzt Sie sich fühlen und dass Sie keine Grenze gesetzt haben

Die Focusing-Technik ist sehr einfach und eigentlich jedem vertraut, auch wenn er oder sie sich dessen nicht bewusst ist.

Es gibt Focusing als:

Selbsthilfe, das man mit sich selbst durchführt
Partnerschaftliches Focusing
Focusing Begleitung
Gruppenfocusing
Focusing Therapie

Ich biete Focusing als Einzelbegleitung an und setze Gruppenfocusing in Trainings ein.

Manchmal kommen Menschen mit einer konkreten Frage oder einem Anliegen, zu dem sie fokussieren möchten. Oder es ergibt sich in einer Prozessbegleitung ein Thema, zu dem ich ein Focusing anrege.